Whatsapp

Whatsout! Whatsin? Whatsup…

Teile diesen Beitrag!

Ein neues Gesetz für Europa, welches sogar für den Vatikan und die Schweiz gilt:
Unter 16Jährige dürfen Whatsapp nicht mehr nutzen!

Und bereits schreiben und lamentieren die einen:
Endlich wird der Datenschutz für Jugendliche ernst genommen!

Andere sind entsetzt, fürchten um ihre persönliche Freiheit oder kümmern sich schlicht nicht um das neue Gesetz.
Eltern, Lehrpersonen, Jugendarbeitende, PfadileiterInnen, JugendberaterInnen etc. sind Vorbild und halten Gesetze ein!

Ist dies auch in diesem speziellen Thema wirklich wichtig oder darf es hier eine klitzekleine Ausnahme geben? Was wäre das für ein Signal für die Jugendlichen? Wie würde der Alltag von Jugendlichen und Erwachsenen ohne Whatsapp aussehen? Wäre man dann hoffnungslos out und alles würde komplizierter? Oder hätte man dann endlich wieder mehr Zeit, weil man nicht dauernd jede kleinste Veränderung im Leben der Anderen mitbekommt und kommentieren muss, soll oder kann?
Dieses neue Gesetz eröffnet mindestens die Diskussion über all diese Fragen.
Was soll dieser Datenschutz überhaupt? Ist es wichtig, diese Daten zu schützen und wenn ja, wozu? Was passiert denn, wenn ich mich nicht um den Schutz meiner Daten kümmere? Darf mir dieser Schutz auch egal sein? Warum legen die einen Erwachsenen soviel Wert auf diesen Schutz und anderen finden dies vernachlässigbar?


Was denkst du zu all den Fragen?
Wie handhabst du es?
Was würdest du einem andern Jugendlichen/einer anderen Jugendlichen raten?

Diskutiere mit: Deine Meinung interessiert!


 

 

Ursula EnderliFoto Ursula
Jugendberatung Blinker
Eidg. anerkannte Psychotherapeutin / Kinder- und Jugendpsychologin FH SBAP
ursula.enderli@sd-l.ch

Teile diesen Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *